“High employment rates and signs of improvement for the youth”, this is how the European Commission advertises the current Quarterly Report on Employment and Social Developments in the EU. The Commission far too often paints a too rosy picture of the economic and social development in Europe. However, from the AK’s point of view, additional efforts have to be made at European level to ensure that the increased growth and employment rates also improve people’s working and living conditions. 

Nachrichten

Zurück

Korruption, Armut und diktatorische Regime gelten gemeinhin als Gründe für Flucht und Migration. Eine solche Perspektive verstellt jedoch den Blick auf die globalen Zusammenhänge: Klimakrise und globale Ungleichheit werden als Ursache kaum thematisiert. Die Arbeiterkammer hat deshalb gemeinsam mit Gewerkschaften und NGOs die Initiative „Das Recht, nicht gehen zu müssen“ gestartet, zu deren Auftakt vom 7. bis 11. Juni 2021 eine vielfältige Veranstaltungswoche stattfindet.

Nachrichten

Zurück

Mittlerweile hat die überwiegende Zahl der Mitgliedstaaten ihre nationalen Pläne eingereicht, wie sie die Gelder aus dem Wiederaufbaufonds der EU investieren wollen. Dabei hat nicht nur Österreich bei der sozialen Dimension des Wiederaufbaus Nachholbedarf. Deshalb ruft AK EUROPA gemeinsam mit 20 weiteren Organisationen die EU-FinanzministerInnen auf, einen sozial gerechten und ökologisch nachhaltigen Weg aus der Krise einzuschlagen. Bis zum 14. Juni 2021 kann jede/r die Petition noch unterzeichnen.

Nachrichten

Zurück

Am 7. Mai 2021 hat der Sozialgipfel in Porto stattgefunden.

Publikationen

Zurück

Der Aktionsplan zur Europäischen Säule sozialer Rechte und der Sozialgipfel in Porto stellen eine Chance für eine Trendumkehr hin zu einer solidarischen sozialen Union dar und es ist notwendig, dass diese Initiativen auch von der österreichischen Bundesregierung unterstützt werden.

Nachrichten

Zurück

Im Vorfeld des EU-Sozialgipfels luden AK EUROPA, das ÖGB Europabüro und der Europäische Gewerkschaftsbund am 03. Mai 2021 gemeinsam zur Online-Veranstaltung „Faire Löhne in der EU - Was verspricht der EU-Sozialgipfel?“. Es diskutierten AK Präsidentin Renate Anderl, ÖGB Präsident Wolfgang Katzian sowie Esther Lynch vom EGB und der EU-Parlamentarier Dennis Radtke.

Publikationen

Zurück

Der Sozialgipfel in Porto und die startende Konferenz zur Zukunft Europas bieten wichtige Gelegenheiten, um soziale Themen mit höchster Priorität auf die europäische Agenda zu setzen. Das aktuelle Policy Brief von AK EUROPA analysiert die Ziele und Vorhaben des Aktionsplans zur Europäischen Säule sozialer Rechte und erhebt die Forderung nach einer sozialen Neuausrichtung Europas im Sinne einer sozialökologischen Transformation.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Gloria Gruber

Kontakt per E-Mail

Nachrichten

Zurück

Die Kommission hat einen Verordnungsvorschlag vorgelegt, mit dem vor allem das Reisen innerhalb der EU möglich sein soll. So soll insbesondere vor dem Sommer ein Schritt in Richtung „Normalität“ gemacht werden.

Publikationen

Zurück

Mit dem Grünen Deal soll Europa bis 2050 der weltweit erste klimaneutrale Kontinent werden. Das erfordert einen grundlegenden Wandel unseres Wirtschaftssystems. Die AK kämpft dafür, dass dieser Übergang zur Klimaneu­tralität sozial gerecht gestaltet wird und nicht zu Lasten der ArbeitnehmerInnen geht. Im Kern geht es um die gewerkschaftliche Forderung nach einer „Just Transition“ – einem sozial gerechten Übergang.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne zur Verfügung

Norbert Templ

Kontakt per E-Mail

Peter Hilpold

Kontakt per E-Mail

Veranstaltungen

Zurück

Der Sozialgipfel in Porto ist der Höhepunkt der ambitionierten portugiesischen Ratspräsidentschaft, die viele wichtige Gewerkschaftsforderungen vorangetrieben hat. Dort soll der Aktionsplan zur Europäischen Säule der Sozialen Rechte am 7. Mai feierlich proklamiert werden.

Datum
Venue